DIE Seite über 1:5! www.holgi1zu5.de.tl
Navigation  
  Home
  News
  Bilder-Berichte
  => DM 2012 Ettlingen
  => SK-Fichtenberg 26.-27.05.2012
  => DM F1 2011 in Fichtenberg
  => Ettlingen 29.08.09
  => SK-Fichtenberg 2011
  => HC-Ettlingen 2010
  => HC-Fichtenberg 2010
  => HC Hockenheim 2010
  => HC Fichtenberg 2009
  => Testtag Fichtenberg
  => Testfahrten zur HC in NWB 09
  => Sinsheim 2009
  => Glühweincup09
  => Australische Meisterschaft
  => Training 2007
  => HC Niederwürzbach 08
  => EURO 2008 Luxemburg
  => HC-Dusslingen 08
  => HC Fichtenberg 2008
  => 4.SK-Lauf Rosenheim
  => HC Niederwürzbach07
  => EFRA-GP Lux 2008
  => 2.DM-Lauf Leipzig
  => Sinsheim 08
  => 1.DM-Lauf Kirchhain
  => Euro 2007 Kirchberg/A
  => 4.SK-Lauf Fichtenberg
  => EFRA-GP Leipzig
  => EFRA GP Graz 07
  => SK-Lauf Rötz 07
  => HARM-Challenge Dusslingen 07
  => Sinsheim 07
  => Race Days Dusslingen 07
  => HARM-Setup-Workshop 07
  => Glühweincup Hockenheim
  => WM Lostallo 2005
  => EFRA GP Graz 05
  => Eröffnungszeremonien
  1zu18
  Fotoalbum
  Technik und Tipps
  Setup
  Karosserien
  Links
  Termine
  Sponsoren
  Offroader
  Gästebuch
  Kontakt
  Interessantes
  Meine Seite zum Audi TT
  Impressum
copyright by holgi1zu5

die über dieser Homepage angezeigte Werbung stammt nicht vom Ersteller dieser Page, sondern vom angewandten Homepagebaukastensystem

Sinsheim 08


Messerennen Sinsheim
vom 13.-16.03.2008



hier gibt`s täglich News vom Messerennen in Sinsheim. Aktuelle Ergebnisse gibt`s immer auf www.MyLaps.com


Hier geht`s zu den Fotos



=>Tag 1, Do. 13.03.2008, Race1 Training und Vorläufe

=>Tag 2, Fr.  14.03.2008, Race1 Vorläufe und Finalläufe

=>Tag 3, Sa. 15.03.2008, Race2 Training und Vorläufe

=>Tag 4, So. 16.03.2008, Race2 Finalläufe

=>Finalvideo by Herty von moepmoep-racing

=>Video vom Viertel- und Halbfinale von holgi1zu5, gefilmt von Herty



  




Tag1, Donnerstag

Der erste Tag ist nun vorüber und wie versprochen gibt`s die ersten Infos.
Interessant natürlich die 2 neuen Autos von Hersteller Xandi und Clark Wohlert.
Xandi`s Auto heisst X1, das war uns schon länger bekannt, auch das ein oder andere Bild war in den letzten Tagen schon aufgetaucht, Clark hingegen hielt sich bedeckt und lüftete erst heute und hier das Geheimnis: Lightscale heisst das Auto, und das nicht ohne Grund: Meistverwendetes Material ist Carbon, selbst fast alle Querlenker sind daraus gefertigt. Das Chassis ähnelt im Aufbau dem des RS5, ist aber teilweise aus Aluminium und in der Torsionsteifigkeit einstellbar. Die Stabis sind sowohl vorne als auch hinten als Drahtbügel ausgeführt.
Der X1 besticht durch einen megalangen Tank (böse Zungen reden von einer Tupperdose), aber auch sonstige technische Innovationen kommen nicht zu kurz, besonders auffallend die C-Hubs an der Vorderachse und die innenliegenden Scheibenbremsen. Die Verbindung zum Rad ist mittels Kardans gelöst. Auch der Einbau der Elektronikeinheit kann als innovativ bezeichnet werden.
Aber nun zum Renngeschehen:
Am heutigen Donnerstag waren schon 79 Mannen und eine Frau vorort.
Wie in den News schon geschrieben ging ich auf rundherum GRP A los und es war wie es immer war, einfach nur rutschig. Sinsheim ist bekannt für -auf gut Deutsch- hundslumpige Griffverhältnisse während der ersten 2 Trainings. Danach baut sich der Griff aber recht schlagartig auf und die Autos werden schneller und schneller.
Doch klar besser als der A erwies sich der GRP C, in der Version 2007. Dies scheint der meistgenutzte Reifen hier zu sein.
Ausser die Mannen um Clark und ein paar Weitere die die gute Performance des Neuen "Indy" bestätigen - überhaupt, Clark ist mit seinem in der Vornacht fertig gestellten Auto in Verbindung mit den Indys extren schnell. Respekt!
Bei mir gings nach Wechsel der Reifen auf C echt richtig schnell, allerdings war das Auto etwas unsicher, und so hab ich den ersten Vorlauf schlichtweg versemmelt. CD`s Auto ging super ruhig und auch Uwe Pauly und Michael Weiser waren extrem sicher unterwegs. Überhaupt war die Performance der anwesenden HARM-Fahrer als sehr gut zu bezeichnen. Ich entschloß mich für den 2.Vorlauf die hintere Feder auf pink zu tauschen und es ging! Und wie es ging! Bis mich ein Crash gestoppt hat. Irgendwoher kam ein Auto auf meine Bahn und rum war`s...
Morgen gibt`s noch einen weiteren Vorlauf und dann geht`s schon in die Finalläufe des kleinen AMT-Cups. Samstag und Sonntag werden dann noch mehr Fahrer erwartet und da geht`s dann um ein weiteres Rennen, den großen AMT-Cup.
Ich werde weiter berichten.
Bilder gibt`s im Fotoalbum

 

zum Seitenanfang


Tag 2, Freitag

Heute gab`s noch einen Vorlauf, auch diesen habe ich versemmelt, ich hatte Ende der Geraden eine Störung. Hinten links war so ziemlich alles platt, aber wieder reparabel. Es gab also keine Verbesserung und ich strandete im 4tel. Dort wurde ich in Führung liegend gleich nach dem Start abgeschossen und hatte eigentlich kaum mehr Chance aufzusteigen. Und so war es, in diesem Finale wurde ich 5. und war nicht weiter.
Jetzt gehen wir essen und somit ist heute der Bericht recht kurz...




Tag 3, Samstag

Gestern hatte ich mich kurz gefasst, nicht nur daß ich gefrustet war, sondern wir hatte Hunger, der Grieche im Nachbarort schaffte hier gute Abhilfe.

Nach der gestrigen gescheiterten Quali und dem doch etwas nervigen Viertelfinale wurden ja nochmal 2 Trainings gefahren. Durch den immer stärker werdenden Griff wurde mein Auto zwar nicht langsamer, aber immer schwieriger zu fahren. Wirklich Fortschritte machten wir also nicht.

So ging ich also heute früh mehr oder weniger neu motiviert in die Halle, erfreulicherweise standen heute 1 Trainingslauf und 4 Qualiläufe an.
Im Training fuhr ich mir einfach nen neuen C auf der Vorderachse an, anfangs war es schier nicht zu verlenken, so viel Griff boten die Reifen, aber mit der Zeit ging das Auto gut und rollte einfach schöner als mit den schon 2 Tage gefahrenen Reifen.
So gings nun in den ersten Vorlauf, einzig und alleine hinten die Ausfederung  habe ich reduziert um ein etwas seltsames Fahrverhalten abzustellen, es zeigte sich aber im Lauf daß es an der Vorderachse lag und es der falsche Weg war. Nichts desto trotz konnte ich klar meine schnellsten Zeiten fahren und knackte endlich auch die 16er Marke. Platz 11 war das Resultat und ich fast zufrieden. Ich wusste ich darf mich nicht ausruhen, also Ausfederung wieder auf 16mm geschraubt und den vorderen Stabi härter gemacht und eine härtere Feder verbaut, daß das Auto vorne nicht mehr wegknickte.
So fuhr ich dann im 2. Qualilauf los, und das Auto fuhr viel runder und harmonischer, leider machte ich einen kleinen Fehler und mein Auto stand mit der Nase am Balken; ich kam nicht mehr weg und CD musste mich bergen, also Vorlauf 2 futsch. Der Griff vorne litt etwas unter der härteren Achse, dadurch waren die Rundenzeiten kaum besser als vorher, aber das Fahrgefühl klar einfacher und besser.

So hatte ich für den Vorlauf 3 dann hinten die Vorspur verringert und so sollte es dann besser lenken. Und es passte alles. Das Auto ging sensationell, schon in der Vorbereitungszeit konnte ich deutlich unter 16er Rundenzeiten fahren.
Doch wie sollte es auch anders sein, ich wurde abgeschossen und somit war auch Vorlauf 3 hinüber.
Den Vorlauf 4 ging ich logischerweise mit unverändertem Setup an, allerdings sehr deprimiert und setzte mich natürlich auch selbst unter Druck. Das konnte nicht gut gehen und ging es auch nicht.
Es gab also wieder keine Verbesserung, somit zählte der erste Vorlauf; und der war leider nur noch für Platz 19 gut. Pole im Viertelfinale!
Morgen findet dann ein Training für alle Gruppen statt, danach geht`s dann in die Finalläufe.

zum Seitenanfang

Tag 4, Sonntag

Heute, am letzten Tag des Megaspektakels sollte nun also endlich die Frucht des ganzen Fleisses der letzten Tage geerntet werden. Der Finaltag des Großen AMT-Cup 2008 stand an.
Zu Beginn gab`s noch ein Training in Gruppen, welches vom ein oder anderen zum Reifenanfahren oder um das Auto auf Longruns abzustimmen genutzt wurde.
Ich selbst hatte gar nichts gemacht, einfach nur nochmal gefahren um aufzuwachen, das Auto selbst war ja schon vom Vortag als sehr gut befunden worden, auch die Reifen sollten es noch tun.
So musste also CD als erster von uns ins Rennen. Er meisterte sein 16tel perfekt und kam ins 8tel. Auch da stieg er auf ins Viertel, das war echt gut, unsere Autos schienen auch auf längere Distanz sehr gut zu gehen. In seinem Viertel war aber dann auch der Deckel drauf und er konnte nicht mehr aufsteigen.
Ich durfte im anderen Viertel von Pole aus ins Rennen gehen. Lange konnte ich die Führung behaupten, zum Schluß machte ich noch einen kleinen Fehler und das einzige Auto welches mir folgen konnte war vorbei, somit war ich auf Platz 2 und ins Halbfinale aufgestiegen.
Dort startete ich von Startplatz 9 und konnte mich gleich 2-3 Plätze vorarbeiten, machte aber einen Fehler und plötzlich fuhren wir zu zweit die Gerade runter. Ich war aussen, er war innen, innen war Griff, aussen war Schmutz und ich rutschte weg und schlug rückwärts in den Balken.
Ein Fahrfehler und der Traum vom Finale war aus!
Hinten rechts schlug es mir beide Rechts-Links-Gewinde durch und somit war an eine Weiterfahrt nicht zu denken.
Unsere weiteren Fahrer Michi Weiser (Bleda Bua) und der junge Schweizer Renato Isler konnten sich beide bis ins Finale hochfahren, davor Respekt!

Und dann war es soweit, 6 FG, 2 HARM, ein CONTRAST und ein RS5 waren im Finale, und es wurden Feuerwerke abgebrannt, daß ich fast froh war nicht mitzufahren, so wahnsinnig stark wurde da gefahren.
Prevot, Feldmann und Lissau lieferten sich einen Kampf, fair aber mit Messer zwischen den Zähnen. Irgendwann mal war Lissau auf und davon, van Wyk auf RS5 schlich sich von hinten an die 3 FG`s ran. Prevot und Feldmann wechselten öfter die Position und hatten auch die ein oder andere Kollision.
Michi Weiser kämpfte rundenlang mit Günther Honert, Renato war etwas abgeschlagener da er zwischendrin mal ein Rad verlor.
Feldmann kam in großen Schritten auf Lissau zu, da Lissau wohl Sprit sparen wollte, allerdings dabei wirklich zu langsam unterwegs war. Eh er sich versah war Feldmann Ihm im Getriebe und es kam was kommen musste! Er machte einen Fehler, flog ab und riss sich den Heckflügel ab. Von da an war er eigentlich weg vom Fenster, Feldmann vorn. Prevot konnte Feldmann folgen aber wohl nicht mehr gefährlich werden. Prevot ging nach 26min trocken, van Wyk erbte den 2.Platz, ging aber auch trocken.
Somit gewann Markus Feldmann vorn Martin Lissau vor Michi Weiser den AMT-Cup 2008; Gratulation an die Sieger!
Van Wyk wurde 4., Oppi 5., Renato Isler 6., Prevot 7., Honert 8., Hochheim 9. und Jenny 10.
Ich selbst wurde 22.
Die Gesamtfahrerzahl von 91 Fahrern bewies mal wieder von neuem wie interessant dieses Hallenrennen für die 1:5-Szene doch ist! Auch wenn der Lärm und die schlechte Luft 4 Tage lang einen ziemlich ermattet; Sinsheim hat ein ganz tolles Flair welches jeder Großmodeller mal miterlebt haben muss!


zum Seitenanfang




Hier noch ein tolles Video vom großen Finale, gefilmt von Herty, Eigner der HP www.moepmoep-racing.de

 

zum Seitenanfang

 

 

Hier ein weiteres Video gefilmt von Herty, diesmal einzig und alleine von mir; Danke Herty!


zum Seitenanfang

 



Aktuell  
 
* * * *


Fernsehbericht von und mit holgi1zu5 aufgetaucht


* * * *


holgi1zu5 geht wieder 1zu18 spielen!


* * * *


der 1.Lauf zur DM ist vorüber
Bilder und Bericht online!


* * * *


holgi1zu5 gewinnt den SK-Lauf-Süd in Fichtenberg!


* * * *


Bilder der H.A.R.M.-Hausmesse online!


* * * *


Markus Feldmann gewinnt den Glühweincup in Hockenheim!


* * * *


Solon Guillaume ist Weltmeister 1:5
auf Contrast


* * * *


27/28.08.: WM in Brest/F
+
HARM-Challenge in Hockenheim


* * * *


Martin Bayer ist Europameister 1:5


* * * *


Clark Wohlert gewinnt die F1-DM in Fichtenberg vor Daniel Wurster (FX2) und holgi1zu5 (FX2)

Bilder und Bericht online!


* * * *


holgi1zu5 gewinnt nach längerer Rennpause den SK-Lauf (F1) in Fichtenberg

Jenni gewinnt die Klasse TW Expert

Rennbericht online!!!


* * * *



* * * *


SK-Lauf-Mitte in Hockenheim

1. Holger Forst, 2. Markus Michelberger, 3. Alexander Nabravnik


* * * *


am 4.Dezember war Hausmesse bei HARM-Racing

Bilder im Fotoalbum


* * * *


Holger Forst gewinnt den Glühweincup


* * * *

Translate Website


Aktualisiert am 08-11-2016
siehe "NEWS"
 
Facebook Like-Button  
   
Werbung  
  "  
Impressionen  
   
 
   
 
 
Hier gehts zur Topliste
 
Counter  
 


Besucher heute: 13
Klicks heute: 41