DIE Seite über 1:5! www.holgi1zu5.de.tl
Navigation  
  Home
  News
  Bilder-Berichte
  => DM 2012 Ettlingen
  => SK-Fichtenberg 26.-27.05.2012
  => DM F1 2011 in Fichtenberg
  => Ettlingen 29.08.09
  => SK-Fichtenberg 2011
  => HC-Ettlingen 2010
  => HC-Fichtenberg 2010
  => HC Hockenheim 2010
  => HC Fichtenberg 2009
  => Testtag Fichtenberg
  => Testfahrten zur HC in NWB 09
  => Sinsheim 2009
  => Glühweincup09
  => Australische Meisterschaft
  => Training 2007
  => HC Niederwürzbach 08
  => EURO 2008 Luxemburg
  => HC-Dusslingen 08
  => HC Fichtenberg 2008
  => 4.SK-Lauf Rosenheim
  => HC Niederwürzbach07
  => EFRA-GP Lux 2008
  => 2.DM-Lauf Leipzig
  => Sinsheim 08
  => 1.DM-Lauf Kirchhain
  => Euro 2007 Kirchberg/A
  => 4.SK-Lauf Fichtenberg
  => EFRA-GP Leipzig
  => EFRA GP Graz 07
  => SK-Lauf Rötz 07
  => HARM-Challenge Dusslingen 07
  => Sinsheim 07
  => Race Days Dusslingen 07
  => HARM-Setup-Workshop 07
  => Glühweincup Hockenheim
  => WM Lostallo 2005
  => EFRA GP Graz 05
  => Eröffnungszeremonien
  1zu18
  Fotoalbum
  Technik und Tipps
  Setup
  Karosserien
  Links
  Termine
  Sponsoren
  Offroader
  Gästebuch
  Kontakt
  Interessantes
  Meine Seite zum Audi TT
  Impressum
copyright by holgi1zu5

die über dieser Homepage angezeigte Werbung stammt nicht vom Ersteller dieser Page, sondern vom angewandten Homepagebaukastensystem

DM 2012 Ettlingen


1. Lauf zur Deutschen Meisterschaft am 03.08.-05.08.2012 in Ettlingen

Ich bin mir nicht mehr sicher, wann ich zuletzt an einer TW-DM teilgenommen habe?!
War es 2007? Ich glaube schon. 2008 konzentrierte ich mich auf die EM, dort zerstörte ich durch eine Störung mein Auto vollständig und war seither nur noch sporadisch mit dem RC-Car unterwegs, zu groß waren die Enttäuschungen der vergangenen Rennen.


Was mich 2012 bewegt hat, wieder mal an einer DM teilzunehmen war klar:
Der 1. Lauf sollte in Ettlingen bei Karlsruhe stattfinden!

Eine der schönsten Bahnen Europas, ganz in meiner Nähe gelegen und gleichzeitig die Stätte meines größten Erfolges.

Ein nahezu aktueller SX3 steht immer in meinem Keller, meine alten Motoren von Mario sind noch heute konkurrenzfähig, so musste ich mich eigentlich nur noch für die DM qualifizieren, und das tat ich mit dem Sieg am SK-Lauf in Fichtenberg.

Kurzfristig wurde noch das Hotel gebucht, und Donnerstag früh ging´s mit dem kleinen Gepäck im TT nach Ettlingen.


Viele alte Bekannte traf ich wieder, aber auch sehr viele Neue. Die Teilnehmerzahl war sicherlich so hoch wie nie zuvor, es hat sich viel getan in der Szene, und doch so wenig, wie sich nach den ersten Trainings heraus stellte:

2005 oder 2006 fuhr ich schon eine 15.48, am Donnerstag war es bei tollen Bedingungen ebenso eine 15.5!
7 Jahre Fortschritt und doch keiner?!
Das kann man so nicht sagen, die Reifenhersteller haben in letzter Zeit Höchstleistungen vollbracht, um die Reifen seit dem Verbot einer bisher benutzten Chemikalie wieder auf den Stand von früher zu bringen, und das scheint hiermit erreicht.


PMT hat mit dem H05 und mit dem schmaleren V2-05 absolute Traumreifen erschaffen, viel Seitenführung und eine tolle Traktion. GRP hinkt da aktuell hinterher, hat dies erkannt und war vom ersten Tag an Vorort um mit Testreifen bei verschiedenen Fahrern die Veränderungen der neuen Reifen zu beurteilen.

Ettlingen baut im Laufe der Zeit extrem viel Gummi auf, und immer dann, wird mir persönlich der PMT auf der Vorderachse etwas zu schwierig zu fahren.
So probierte auch ich die aktuellen GRP (A) und fand den Reifen recht symphatisch. Endlich hatte er eine unbändige Seitenführung, und eine nahezu so gute Traktion wie der PMT 05. Auf der Lenkung war er deutlich weniger, aber eben auch weniger hakelig zu fahren, und somit für mich der richtige Reifen wenn zusehends noch mehr Gummi auf der Bahn liegt.

Ich entschied mich also Freitags, auf dem GRP das Rennen durchzufahren, komme was wolle.


Mit jedem Lauf hoffte ich auf etwas mehr Grip auf der Vorderachse, die Tendenz war aber eher umgekehrt.
So probierte ich andere Federn vorne wie hinten um mehr Druck aufzubauen, der Stabi wurde vorne weicher, hinten härter, die Tendenz blieb aber immer die Selbe: Der GRP wollte nicht gut ums Eck, und mit zunehmendem Gummi wurde das Heck angebackener. Die BMW-Karosserie wirkte dem Ganzen nicht entgegen, sie hat ein sehr stabiles Heck im Vergleich zum Alfa der zu 90% eingesetzt wurde.
Härtere Reifen-Mischungen wie der C und D gingen nur kurzzeitig gut, dann wurden sie zu langsam, der B auf der Hinterachse brachte bei mir auch nicht den gewünschten Erfolg. Die Bedingungen waren schweirig, fast wie an einer EM. Aber auch die PMT-ler kamen ins straucheln, die Autos kippten gerne oder lenkten so heftig, auf dem härteren 10er fehlte Speed, ähnlich wie beim GRP.
Viel zu probieren gab´s eh nicht, durch die über 110 Teilnehmer kamen wir Freitags 4 x 5 Minuten zum fahren.


Am Samstag gab´s dann 3 x 5-minütige Qualiläufe.
Den 1.ten brachte ich recht konstant durch und war damit auf Platz 13 gefahren.
Der 2.te war schon vor dem Beginn für mich vorbei, ich verlor an der Vorderachse einen Dämpfersplint, der Dämpfer hängte sich aus und mein Auto fuhr auf der Bodenplatte. Ich rutschte auf P 23 ab.
Beim 3.ten und letzten Lauf hatte ich etwas mehr Speed, mit Kurs auf das Halbfinale, bis ich ihn auf´s Dach legte und somit eine völlig identische Zeit heraus fuhr wie beim 1ten Qualilauf.

So schnell geht´s mit den Vorläufen! Ich stand auf Platz 25 und somit für den Sonntag im Viertel A.


Jörn musste schon Samstags zum Achtelfinale antreten, konnte sich dort vorne halten und war im Viertel B.

CD fuhr dieses Jahr in der Klasse Hobby, und konnte sich auf Platz 3 direktqualifizieren.

Am Finaltag musste Jörn als erster von uns ran, fuhr ein tolles Rennen, musste auf 3 liegend mit Kabelbruch aufgeben. Der Lauf wurde aufgrund eines Zeitnahmeproblems wiederholt werden, in diesem Rennen schaffte er leider keinen Aufstiegsplatz.

Dann war schon ich dran, ich startete von 4 und konnte mich auf 3 vorfahren. Viel mehr war nicht drin, zu angebacken war der Hintern mit dem GRP A. Irgendwann mal legte ich mein Auto auf´s Dach, verlor viele Plätze die ich mir eigentlich wieder zurückholen wollte.
Ich wurde aber ziemlich unschön abgeschossen, stand in der Wiese und kam nicht wieder ganz heraus, die Nase stand schon auf der Fahrbahn als die Bodenplatte auf dem Curb havarierte. Ohne Vortrieb stand ich da, bis einer unschuldig mein Vorderrad traf und mein Lenkservogetriebe zerstörte.
So war er aus der Traum von Halbfinale, welches ich mir insgeheim zum Ziel gesetzt hatte.


Dani Wurster fiel im Halbfinale aus, Sven Müller packte den Aufstieg ins Finale.

Nach dem Mittag wurde das Finale "Hobby" gefahren, CD konnte hier vor Michael Weiler ebenfalls auf einem HARM gewinnen und holte sich den Titel "Deutscher Meister Hobby".

Nachdem, ich also als Helfer von CD entlassen wurde, meine Siebensachen schon im AuTTo verstaut hatte, setzte ich mich am Hang eingangs der Geraden in die Wiese und schaute das Finale der Klasse Expert.

Guido Ruster (X1, PMT) fuhr von der Pole aus los, und ward nicht mehr gesehen. Er fuhr ein absolut souveränes Rennen und wäre definitiv von keinem einholbar gewesen.
Chris (FG, GRP), der in der Quali 2.ter war, konnte die Zeiten nicht ganz mitgehen, Daniel Meier (LB, PMT) fiel recht früh aus.

Günter Honert (FG, PMT) spülte es ins hintere Mittelfeld, dafür kam Markus Feldmann (LB, GRP) immer besser in die Puschen und lag lange auf Platz 2, gefolgt von Donovan (LB, PMT) und Van Hüth (FG, PMT).
Holger Forst (LB, PMT) und Sven Müller (HARM, PMT) konnten ordentlich mithalten, Timo Nau (RS5, PMT) fehlten ein paar Zehntel/Runde.

Zum Schluß ging Feldmann trocken, kurze Zeit später Van Hüth, er jedoch konnte seinen 3.Platz halten, Feldmann fiel auf 7. zurück.

So gewann also Guido Ruster vor Michael Donovan und Andreas van Hüth.
Auf Platz 4 folgte Sven Müller, dann Holger Forst, Chris Flakowski, Markus Feldmann, Günther Honert, Timo Nau und Daniel Meier.


Mein Resumée:
Eine tolle Bahn, sensationelles Wetter, eine zu zurückhaltende Rennleitung prägten dieses Wochenende.

Mein Erfolg an diesem DM war für mich keiner, ich landete auf Platz 33 und somit nicht ganz dort wo ich mich gerne eingefunden hätte.

Ob ich zum 2. Lauf nach Leipzig gehe?
Ich denke nicht, an meinen SX3 gibt es sehr viel zu tun und auch viel Geld zu investieren, wenn ich weiter vorne mitfahren möchte. Es sind aktuell zu viele Dinge ausgeschlagen und überarbeitungswürdig, ich bräuchte auch endlich eine neue Karosserie.

Trotzdem hatte ich ein schönes verlängertes Wochenende und mich gefreut, viele alte Bekannte wieder zu treffen.

Video von ice-net.de


Ergebnisse

nach oben

Aktuell  
 
* * * *


Fernsehbericht von und mit holgi1zu5 aufgetaucht


* * * *


holgi1zu5 geht wieder 1zu18 spielen!


* * * *


der 1.Lauf zur DM ist vorüber
Bilder und Bericht online!


* * * *


holgi1zu5 gewinnt den SK-Lauf-Süd in Fichtenberg!


* * * *


Bilder der H.A.R.M.-Hausmesse online!


* * * *


Markus Feldmann gewinnt den Glühweincup in Hockenheim!


* * * *


Solon Guillaume ist Weltmeister 1:5
auf Contrast


* * * *


27/28.08.: WM in Brest/F
+
HARM-Challenge in Hockenheim


* * * *


Martin Bayer ist Europameister 1:5


* * * *


Clark Wohlert gewinnt die F1-DM in Fichtenberg vor Daniel Wurster (FX2) und holgi1zu5 (FX2)

Bilder und Bericht online!


* * * *


holgi1zu5 gewinnt nach längerer Rennpause den SK-Lauf (F1) in Fichtenberg

Jenni gewinnt die Klasse TW Expert

Rennbericht online!!!


* * * *



* * * *


SK-Lauf-Mitte in Hockenheim

1. Holger Forst, 2. Markus Michelberger, 3. Alexander Nabravnik


* * * *


am 4.Dezember war Hausmesse bei HARM-Racing

Bilder im Fotoalbum


* * * *


Holger Forst gewinnt den Glühweincup


* * * *

Translate Website


Aktualisiert am 08-11-2016
siehe "NEWS"
 
Facebook Like-Button  
   
Werbung  
  "  
Impressionen  
   
 
   
 
 
Hier gehts zur Topliste
 
Counter  
 


Besucher heute: 3
Klicks heute: 29